Home

Pro und Contra für Single- und Multiplayer-Spiele im Online-Bereich

In den vergangenen Jahren stief die Popularität von Online-Spielen teilweise rapide an. Gerade die Vielfalt an unterschiedlichen Genres hat hierauf entscheidenden Einfluss genommen. So findet sich heute kaum noch ein Online-Gaming-Freund vor, der nicht eine ganze Sammlung an Spielen aufzählen kann, die zu seinen absoluten Favoriten zählen. Für das Überbrücken von Langeweile scheinen sie sich allemal zu eignen. Vor allen Dingen der einfache Einstieg sowie die Möglichkeit, die Games über mobile Geräte an jedem denkbaren Ort zu zocken, sorgen für die hohe Akzeptanz. Hierbei findet sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Spielen vor, wobei einige alleine und andere im Verband mit mehreren Spielern genossen werden können. Ersteres nennt sich Einzelspieler, wobei die zuletzt genannte Möglichkeit dem Bereich des Mehrspieler zuzuordnen ist. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, welche nachfolgend aufgelistet werden.

Die Vorzüge von Einzelspieler-Games

Spiele aus diesem Bereich eignen sich vor allen Dingen dann, wenn man nicht viel Zeit zu spielen hat und sich somit der Kauf eines vollständigen Spiels in keinster Weise lohnen würde. Ein klarer Vorteil ist es, dass Singleplayer-Spiele zu jedem Zeitpunkt pausiert, abgespeichert und später zur entsprechenden Stelle zurückgekehrt werden kann. Bei Multiplayer-Titeln ist dies nicht möglich. Auch empfehlen sich Einzelspieler-Titel eher für Personen, die in der Regel spät nachts spielen. Zu diesen Zeiten finden sich normalerweise nicht genügend Spieler online, um Mehrspieler-Games zu bestreiten.

Die Vorteile von Spielen des Mehrspieler-Bereichs

Speile für mehrere Zocker bieten eine einzigartige Erfahrung, wobei sich aufgrund zahlreicher anderer Spieler immer wieder ein neues Maß an Action offenbart. Dies kann durchaus Spaß machen und hebt den Wiederspielwert ungemein. So spielt man tatsächlich mit Menschen, die an einem anderen Ort auf diesem Planeten dieselbe Idee hatten und sich an den PC gesetzt haben. Hierbei kann man sich einer sozialen Erfahrung sicher sein, die sich auf Kommunikation und Teamwork stützt, um die jeweiligen Ziele zu erreichen. Gerade die Kombination aus Action und vielen lebendigen Mitspielern macht den besonderen reize am Multiplayer-Gaming in vielen Bereichen aus.

Welche Variante ist die bessere?

Diese Frage kann nicht allgemein beantwortet werden. Vielmehr muss jeder Gamer für sich selbst die Entscheidung treffen, welche Punkte er persönlich an einem Spiel bevorzugt. Beide Ausführungen haben ihre Vor- und Nachteile. Wer sich auf eine ausgedehnte Story im Spiel freut, der sollte zu Singleplayer-Varianten greifen. Wenn hingegen die Erfahrung mit mehreren Speilern auf dem gesamten Globus gesucht wird, dann empfehlen sich Mehrspieler-Games mit integrierten Online-Modus. Man sollte allerdings beide Varianten ausprobieren, bevor man sich für eine Seite festlegt. Aber auch beide Möglichkeiten lassen sich abwechseln genießen und heben den persönlichen Spielspaß.